Das Pax 3/3.5 Vaporizer Kit – Volle Kontrolle mit nur einer Taste?

Das Pax 3/3.5 Vaporizer Kit – Volle Kontrolle mit nur einer Taste?

 

Erstmal zum Gerät – was ist das eigentlich?

Bei dem Pax 3/3.5 handelt es sich um ein ziemlich leistungsstarkes, elegantes Vaporizer-Gerät. Es ist dafür gedacht, um Pflanzenteile auf hohen Temperaturen zu verdampfen.

Um schon mal ein bisschen Werbung vorauszunehmen: Der Lieferumfang des «Complete Kit» ist meiner Meinung nach sagenhaft. Man erhält nicht nur das Gerät, sondern auch ein magnetisches Ladegerät, mehrere Pfeifenreiniger, eine Drahtbürste, 3 Siebe, 2 Mundstücke, ein Reinungsutensil, sowie einen Einsatz, um Wirkstoffkonzentrate wie zum Beispiel Harze verdampfen zu können.

Aber auch in dem «Basis Kit» ist das essenzielle Zubehör enthalten.

Beide Pakete enthalten aber selbstverständlich keine Kräuter – aber auch die erhaltet ihr bei uns :)

 

Die Grundbedienung

Das Gerät besitzt nur eine Taste und diese ist auch noch unsichtbar, versteckt unter dem Mundstück.

Das Gerät hat 4 verschiedene Heizstufen (abgesehen von den Einstellungsmöglichkeiten, wenn man die App nutzt). Die Temperaturen sind bei der niedrigsten Einstellung bei 182 Grad Celsius, auf der zweiten Stufe bei 193 Grad Celsius, auf der dritten Stufe bei 205 Grad Celsius und auf der höchsten Stufe bei 215 Grad Celsius.

Aber wie soll man das Gerät mit nur einer Taste bedienen?

Wenn man diese zuvor genannte Taste einmal drückt, geht das Gerät erstmal an – so weit, so gut.
Die LED an der Vorderseite wird Lila und zeigt damit an, dass es hoch heizt. Wenn es grün wird, kann es losgehen.

Doch wie verstellt man die einzelnen Temperaturstufen?

Wenn man nun die Taste kurz gedrückt hält, sieht man an den 4 Kreuzförmig angeordneten LEDs, welche Stufe aktuell eingestellt ist. Mit kurzen Tastendrucken kann man nun zwischen den einzelnen Stufen wechseln.
Dann kommt das Wichtige, was häufig vergessen wird: Wenn man die gewünschte Stufe erreicht hat, einfach nochmal kurz gedrückt halten, um die Auswahl zu bestätigen und die LEDs werden wieder lila, um anzuzeigen, dass es hoch heizt. Wenn es fertig ist, wird es grün und es kann wieder losgehen.

Die App

Wie zuvor erwähnt gibt es auch eine passende App zu dem Gerät, jedoch bedauerlicherweise nicht, wenn man einen Schweizer Account auf seinem mobilen Endgerät hinterlegt hat.

Da ich selbst einen deutschen Account habe, kam ich bereits in den Geschmack, auch die App mal zu testen. Mithilfe dieser kann man die Temperatur fast stufenlos verstellen, was interessant ist, wenn man viele verschiedene Kräuter probieren möchte und man kann sogar zwischen verschiedenen Modi wechseln, wie zum Beispiel Stealth (wenig sichtbarer Dampf), Power (heizt beim Zug zusätzlich hoch), Energiesparen (kühlt nach dem Zug automatisch schneller wieder herunter) und noch einige weitere.

Um das Gerät per Bluetooth mit dem mobilen Endgerät zu koppeln, muss man es ganz einfach einmal kurz, kräftig schütteln. Die LED blinkt dann blau, um die Verfügbarkeit im Bluetooth-Netz zu signalisieren.

Akkustand abfragen und Erklärung Standby

Auch den Akkustand kann man mit einem kurzen, aber sanfteren Schütteln abfragen. Je nachdem, wie hoch der Akkustand ist, zeigen die LED vorn am Gerät es von 1 bis 4 in 25 %-Stufen an.

Über die App erhält man einen genaueren Einblick in den Akkustand.

Was auch ein wichtiger Punkt ist, ist der Standby-Modus. Den Fall gesetzt, man bewegt das Gerät im aufgeheizten Zustand nicht, wird es nach 30 Sekunden in den Standby-Modus versetzt, wodurch die Temperatur wieder etwas absinkt, um nichts vom Pflanzenmaterial zu vergeuden. Diesen Zustand erkennt man daran, dass die LED zu einem konstanten, hellblauen leuchten wechselt. Sobald man das Gerät dann wieder in die Hand nimmt, heizt es sofort wieder hoch.

Die Reinigung

Das Gerät ist überaus einfach zu reinigen. Einfach das Mundstück, die Verschlusskappe des Kräuterfaches, oder eben den Konzentrat-Einsatz, sowie das Sieb abnehmen – diese dann am besten zur Reinigung in Alkohol einlegen und das Gerät an sich mit einem der mitgelieferten Pfeifenreiniger und der Drahtbürste durchputzen – nachdem die in Alkohol gereinigten Teile dann getrocknet sind, war es das auch schon.

 

Weitere Informationen findet Ihr auf der Website des Herstellers: 

PAX 3 | Customer Support, User Guides and Videos for your PAX 3 Vaporizer | PAX 

 

Fazit:

Einfache Bedienung, hohe Leistung, elegantes Design und simple Wartung/Reinigung – ein absolutes Spitzen-Gerät, welches mich von Anfang an begeistert hat – Liebe auf den ersten Blick ♥. Der Preis erscheint zwar anfangs hoch, ist aber voll und ganz gerechtfertigt.

Teilen: