Vaporizer Geräte

Vaporizer zum Lösen von Wirkstoffen aus Pflanzen

Als ein Vaporizer wird ein Gerät bezeichnet, welches Wirkstoffe aus Blüten und Kräutern und sonstigen Trockensubstanzen löst, mit dem Prinzip der Heissextraktion, ohne dass eine Verbrennung stattfindet. Durch das Verdampfen der Wirkstoffe entstehen keine unerwünschten Nebenprodukte wie Teer oder Kohlenmonoxid. Ursprünglich wurden Vaporizer für die Phyto Medizin entwickelt. Heute werden Vaporizer jedoch sehr breitflächig genutzt. Dies trifft auch auf Öl Verdampfer zu, in welchen man ätherische Öle oder ölhaltige Pflanzen Auszüge, wie Wax und Harze, verdampft werden können. Bei einem Öl Verdampfer wird, wie der Name schon sagt, das Öl durch Erhitzung verdampft. Wichtig zu wissen, dass nicht jedes Öl geeignet ist. Wenn man sich für das Thema Öl verdampfen interessiert, sollte man sich gut in die Materie vertiefen. Es ist auch ratsam, sich von jemandem beraten zu lassen, der im Bereich Phytomedizin arbeitet. Vaporizer und Öl Verdampfer werden als Genussmittel sehr geschätzt. Aber auch im Einsatz bei Atemwegs Problemen sind sie sehr beliebt.

Medizinale Vaporizer und Öl Verdampfer

Wie beschrieben wurden Vaporizer sowie Öl Verdampfer ursprünglich in der Medizin verwendet. Auch heute noch werden diese Einsatzformen in der Phytomedizin sehr geschätzt. Was weniger bekannt ist, ist ihr Einsatz in der Anästhesie. Dies geschah in Form von Einschüben in Narkosegeräten als Anästhetika-Verdampfer während Operationen. Dies sind aber grosse stationäre Geräte, welche für den Home Bereich nicht geeignet sind. Die heutigen Geräte für Otto Normal Verbraucher sind klein und kompakt geformt, damit sie auch unkompliziert transportiert werden können. Sie verfügen in den allermeisten Fällen über Einstell-Möglichkeiten, um die genaue Temperatur einzustellen. Dies ist nötig, da jeder Wirkstoff in jeder Pflanze bei einer anderen Temperatur Einstellung gelöst wird. Bei einer Pflanze mit leichten Wirkstoffen wie Pfefferminze oder Salbei benötigt es tiefere Einstellungen. Bei Pflanzenteilen aus Stängeln und Nüssen wie Guarana, benötigt es tendenziell höhere Temperatur Einstellungen. Auch CBD Blüten benötigen etwas höhere Temperaturen im Vaporizer von 180 °C bis 220 °C, je nach gewünschten Cannabinoiden. Bei Öl Verdampfern verhält es sich sehr ähnlich. Flüchtige Ätherische Öle bedürfen tiefere Einstellungen. Bei etwas dickflüssigen CBD Substanzen wie Wax, Harze und Öle werden wiederum höhere Einstellungen vorgenommen.

Öl Verdampfer &Vaporizer als Taschengeräte

Die portablen Taschengeräte, unserer heutigen Vaporizer sind da schon einiges praktischer geworden. Meist bestehend aus einem Akku, einem Mikrochip, einem Display und verschiedenen Bedienknöpfen. In einem Kolben, auch Heizkammer genannt, welche aus Keramik oder zum Teil auch Edelstahl besteht, wird z. B. eine CBD Blühte platziert. Durch die Bedienung des Feuertasters wird die Heizkammer erhitzt. Einige Vaporizer und Öl Verdampfer funktionieren auch mit einer Automatik, wobei kein Feuertaster betätigt werden muss. Die Trockensubstanz wird im Vaporizer auf die Gewünschte Temperatur erhitzt bis sich die gewollten Substanzen lösen und Verdampfen. In einigen Vaporizern ist ein eingelassener Heizwendel vorhanden, welcher erhitzt wird. Diese müssen speziell gut gereinigt werden, oder falls Ersatzteile vorhanden sind, müssen diese von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Reinigung ist ohnehin ein zentrales Thema in der Benutzung von Vaporizern und Öl Verdampfern. Bei der Erhitzung kommt es zwangsläufig zu Ablagerungen von angetrocknetem Pflanzenmaterial oder Öl Reststoffen. Diese entfernt man am einfachsten mit einem Alkohol getränktem Tuch oder Wattestäbchen. Des Weiteren gibt es wirklich ein sehr vielfältiges Angebot. Es unterscheidet sich in Einstellmöglichkeiten, Qualität, Mobilität und selbstverständlich auch im Preis.

 

Filter
In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1-24 von 36

Page
pro Seite
Ansicht als Raster Liste
Filter
In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1-24 von 36

Page
pro Seite
Ansicht als Raster Liste