Ein Testbericht: Das Vapefly Manners 2 Pod Kit

Ein Testbericht: Das Vapefly Manners 2 Pod Kit

 

Das Aussehen des Manners 2

Elegant und doch dezent, schlank und überraschend kräftig. So einfach kann man wohl die meisten Pod Systeme inzwischen beschreiben, doch was ist am Manners 2 besonders?

Zunächst ist mir aufgefallen, dass er aussieht, als hätte man versucht, diesen kursiv zu gestalten. Auf dem Bild rechts sieht es aus, als wäre das Gerät etwas nach hinten geneigt, doch das ist es nicht.

Die 7 farblichen Varianten sind schön und vielfältig, sodass im Grunde für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Auf der Vorder- und Rückseite befindet sich jeweils ein einfacher, gebogener Streifen, was dem Ganzen einen simplen, futuristischen Look verleiht.

Eine kleine LED an der Vorderseite ist der Indikator für den Akkustand und die eingestellte Leistungsstufe.

Ansonsten gibt es noch eine abgeflachte Seite an dem Gerät (auf dem Bild auf der rechten Seite der gezeigten Geräte), an welcher sich die Öffnung des Airflow befindet.

Insgesamt ist er 13 cm lang und 2,05 cm breit – passt also definitiv in jede gängige Hosentasche.

 

Was kann der Manners 2?

Also dampfen kann er schon mal – und das auch noch überraschend lecker, dank der Vapefly J-1 und J-2 Freecore-Coils!

Der Manners 2 hat eine stufenweise verstellbare Leistung von 8W, 10W und 12W. Da das Gerät aber keine Taste hat, mit welcher man es verstellen könnte, wird es hier ein wenig speziell. Die Leistung verstellt man nämlich, indem man den Pod mehrfach herauszieht und wieder hereinsteckt. Eigentlich ganz simpel, aber darauf muss man erstmal kommen. Die LED zeigt hier dann die jeweilige Stufe in den Farben Grün (12W), Rosa (10W) und Blau (8W).

Dank des Vapefly 3S Chipsatz hat das Gerät auch alle gängigen Sicherheitsfunktionen.

Mit dem fest verbauten 850mAh Akku kam ich über 1-3 Tage, aber ich dampfe nebenbei auch noch andere Geräte. Ich vermute mal, wenn man nur dieses Gerät ausgiebig nutzt, muss man es vermutlich im Laufe des Tages mal aufladen. Dank des Typ-C-Ladeanschlusses lädt das Gerät aber recht schnell auf und die Ladebuchse leiert nicht so schnell aus, wie beim älteren Micro-USB-Anschluss.

 

Der Lieferumfang des Manners 2

Der Akku, also das Gerät selbst, ein Pod mit 2ml Füllmenge, 2 Coils (einer mit 1.0 Ohm für RDL und einer mit 1.4 Ohm für MTL), ein Typ-C-Ladekabel für schnelles Aufladen, sowie Bedienungsanleitung und Garantiekarte. Also alles dabei, was man für den Start braucht, wie wir es von Vapefly kennen und lieben gelernt haben, ausser eben das Liquid.

 

Mein persönlicher Eindruck

Zunächst mal ging mein erster Blick selbstverständlich auf das Design und hieran gibt es definitiv nichts auszusetzen. Mein Testgerät war zwar in Rosé/Pink, was nicht unbedingt mein Ding ist, jedoch ist es dennoch eine sehr schöne Pastellfarbe. Die Form sagt mir sehr zu, er liegt gut in der Hand und da er eben keine Taste hat oder benötigt, hält man ihn nicht ständig versehentlich falsch herum und kann sich das ertasten nach dem Feuerbutton sparen.

Zugegebenermassen habe ich einen Moment gebraucht, um herauszufinden, wie ich die Leistung verstellen kann, aber also ich es dann geschafft habe, funktionierte dies einwandfrei. Sehr gut finde ich auch, dass man den Unterschied der einzelnen Leistungsstufen gut merkt.

Auch geschmacklich ist er für die kleine Grösse sehr angenehm und meine Nikotinsalze kommen gut zur Geltung.

Was auch ein wichtiger Punkt ist, ist das für Pod-Systeme klassische Auslaufen. Zwar geht auch beim Manners 2 hier und dort mal ein Tropfen daneben, aber es läuft weitaus weniger Liquid aus, als bei vergleichbaren Pod-Systemen, was ein grosser Vorteil ist.

 

Fazit zum Manners 2 Pod Kit von Vapefly

Alles in allem ein tolles Gerät und bei dem guten Preis kann man wirklich nichts verkehrt machen.

Mich selbst reisst er zwar nicht vom Hocker, aber das liegt einfach daran, dass ich generell DL bevorzuge.

Alles in allem eine definitive Kaufempfehlung von mir für alle, die gerne MTL haben, oder etwas Kleines für unterwegs wünschen. Daumen hoch!

Teilen: