Zeus Subohm Tank im Test

Zeus Subohm Tank im Test
28. Januar 2021 2 min zum lesen

Zeus Subohm Tank im Test

Der zeitlos gute E-Zigaretten Verdampfer

Auch wenn er nicht mehr der neuste ist, kann man schon fast von einem zeitlos guten Verdampfer sprechen. Das Wort Zeitlos im Zusammenhang von Vape Produkten trifft ja eigentlich auf fast keines zu, da Hersteller ziemlich schnell in der Entwicklung von neuen Geräten sind. Doch kann man sagen, dass glückliche Besitzer des Zeus Verdampfer lange Freude an ihm haben werden.

Intensives Geschmackserlebnis garantiert

Von Anfang an hat mich der Zeus Subohm Verdampfer begeistert.  Vom Design her elegant, kurvig und einfach. Was aber wirklich hervorsticht, ist die intensive Geschmacksentwicklung und selbstverständlich das immense Dampfvolumen. 

Der Zeus Tank ist eher für die DL Dampfer geeignet, dank seinem leichten Zug.

Man kann zwischen dem 0.2 oder 0.4 Ohm Verdampfer entscheiden je nach Bedürfnis und bevorzugten Geschmack.

Das Befüllen ist sehr simple - eine viertel Drehung nach links und schon kann man das Liquid über die Öffnung einfüllen.

Er besteht aus Edelstahl, Pyrex Glas und ist sehr stabil. Speziell das Bubble Glas ist sehr beständig. Und sollte es doch einmal zu Bruch gehen, haben wir immer gut Vorrat an Ersatzteilen.

Weshalb empfiehlt es sich den Geekvape Zeus Verdampfer zu kaufen?

Ein Punkt der speziell für «Bergleute» wichtig ist, ist die Auslaufsicherheit! Dadurch, dass die Airflow am oberen Teil des Verdampfers angebracht ist, läuft das Liquid nicht aus. Das ist bei uns vor allem wichtig, weil wir regelmässig Höhenmeter zurücklegen, wodurch es eine Druckveränderung im Tank gibt. Verdampfer, welche die Airflow unten angebracht haben fangen in solch Situationen schnell an zu siffen.

Mein Fazit – er ist absolut zu empfehlen, wenn man viel unterwegs ist, insbesondere in den Bergen. Aber auch als Bewohner in flachen Gefilden kann man die Vorzüge des Verdampfers geniessen.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:
Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht