Liquid und Aromen ohne Sucralose

Liquid und Aromen ohne Sucralose
21. Juli 2020 5 min zum lesen

Liquid und Aromen ohne Sucralose

Liquid und Aroma Hersteller, welche auf Sucralose verzichten

Veröffentlichte Ergebnisse

Vor einigen Tagen, wurde ein interessanter Bericht von Vapers Guru veröffentlicht, welcher die neusten Erkenntnisse betreffend des Verdampfen von Sucralose in seinem Blog veröffentlicht hat. Es geht um aktuelle Ergebnisse, aus denen hervorgeht, dass beim verdampfen von Sucralose, sogenannte chlorierte organische Verbindungen entstehen. Sucralose wird von einigen Liquid Herstellern als Süssungsmittel verwendet.

 Vapers Guru ist ein unabhängiger Journalist, welcher seit Jahren erfolgreich einen Blog, rund über die aktuellen Themen im E-Zigaretten Bereich verfasst und veröffentlicht. Speziell im aktuellen Bericht ist klar, dass er voll und ganz auf der Seite der Konsumenten steht, was absolut begrüssenswert ist. Was wir in anderen Medien stark vermissen, nämlich sachliche auf Tatsachen beruhende Berichte, setzt er gekonnt um.

Aus dem Bericht geht hervor, das vom Händlerverband Bündnis für Tabakfeien Genuss (BfTG) eine Beurteilung in Auftrag gegeben wurde. Dieser Beurteilung kam der Toxikologen und Pharmakologe, sowie Leiter des Instituts für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Graz. Dr. Bernd Mayer auch nach. Er gab erst einmal eine Empfehlung an Hersteller heraus, auf die Verwendung des Süssstoffes zu verzichten, bis Klarheit herrscht. Anschliessend wurde von ADSI (Austrian Drug Sceening Institute) eine Emissionsanalyse durchgeführt. Dies geschah ebenfalls im Auftrag des BfTG. Die Forscher kamen nach eingehendem Test zum Schluss, dass beim Verdampfen von sucralosehaltigen Liquids eine «hohe Zytotoxität» gegeben sei.

Die Ergebnisse der vom VdeH in Auftrag gegebenen Test, relativieren die Gefahr unter Berücksichtigung der Konzentration in den Liquids. Unter einem 0.5% Gehalt würden „keine Abbauprodukte entstehen bzw. unterhalb der Nachweisgrenze liegen“. Ab einer Konzentration von 1% und mehr, wurden aber «gefährliche Abbauprodukte» nachgewiesen.

Die umfassenden Details sind nachzulesen im veröffentlichten Bericht vom 15. Juli 2020 auf der Seite von Vapers.Guru.

Klar ist, dass die Frage noch nicht restlos beantwortet ist, und wohl noch weitere Tests in dieser Richtung durchgeführt werden. Auch wenn, wegen den verschiedenen Ergebnissen noch unklar ist, welche Gehalt tatsächlich schädlich ist, raten wir unseren Kunden, Sucralosehaltige Liquids zu vermeiden.

Welche Liquids und Aromen können Dampfer bedenkenlos geniessen?

Wir sind dran, alle Hersteller in unserem Sortiment anzufragen, ob ihre Liquids Sucralose enthalten, oder nicht. Sollten Hersteller noch Liquids mit dem Süssstoff herstellen, wollen wir selbstverständlich auch wissen, was ihre Pläne diesbezüglich für die Nahe Zukunft ist. Klar ist, das ab Januar 2021 im EU-Raum auch nikotinfreie Liquids mit den Inhalts- und Zusatzstoffen gekennzeichnet werden müssen. Aroma Hersteller wie Capella oder TFA weisen auf Ihrer Homepage jedes Aroma aus.

Hier findet ihr schon mal eine Liste von Herstellern, welche auf Sucralose in Ihren Liquids verzichten. Einzelne Hersteller haben zwar Sucralosehaltige Liquids oder Aromen im Sortiment. Die Ausnahmen werden ebenfalls unten gelistet.

Liste von Aroma und Liquid Hersteller ohne Sucralose:

Wir werden die Liste laufend überarbeiten und erweitern: 

  • AhoiJuice
  • Antimatter (Nur das Asterion)
  • AromaArena
  • AtmosLab
  • Bangjuice Organic Linie
  • Bernvapes (Ausser Dachs und Falke (0.01%) Steinschlag Bock (0.1%) und Wildwasseser Bieber (0.1%))
  • Capella (ausser Sweetener)
  • CBV
  • ClassicDampf (außer Erdbeere und Erdbeer-Sahne)
  • Club der Dampfer
  • Copy Cat
  • Culami Liquids
  • Damfaroma
  • Dampfdorado (Hausmarke)
  • Dampfdrache.eu
  • DarkStar
  • Diamond Mist
  • Dr. Born
  • Ellis Aromen
  • E-Liquid Lounge
  • Eskimo Callboy Aroma
  • Flaschendunst (Apple Roll, Mystic Elixier, Mystic Bluecha, Mystic Dulcibus)
  • Flavorah (außer Sweetness)
  • Flavour Art
  • Flavourdorado Aromen
  • Flavour Smoke
  • Flotter-Dampfer
  • FOO Fluids
  • Fuck the Rules (außer §9 und §11)
  • Fuel
  • German Flavours (außer Timebomb Orange, Cherry Cola, Peters Peppermint, LekkaVape Blau, Leka Vape Gelb, Leka Vape Ror, Leka Vape Schwarz, Leka Vape Grün, Lekka Vape Blau)
  • German Liquids
  • Gut Dampf Liquids
  • Happy Liquids
  • Headshot Concentrates
  • Herrlan
  • High-Class Liquid
  • Inawera
  • InTaste Liquids
  • K-Boom Aromen
  • Lilith's Kitchen
  • Liquid Labor
  • Liquid Schmiede (Sucralose kann als Option „extrasüß“ ausgewählt werden)
  • MIXD Flavours
  • Must Have (Culami GmbH)
  • Niko Liquids
  • Owl
  • Pipeline
  • Pure Flavours
  • Quickfruits
  • Riccardo (außer „Extrem Süß“)
  • Sasami
  • Shark Liquids
  • Smoker Anarchy
  • Smoker Store
  • Steamo Liquids
  • Solub Arome
  • Sonic
  • Surmont
  • Sweet and Berries
  • The Shot
  • The Vaping Flavour (Rick Limes, Berrygeddon & Appl3inf3rn0)
  • T-Juice
  • Tante Dampf
  • Tasty Puff
  • Tom Klark
  • Ultrabio
  • Urban Juice
  • Vampire Vape
  • Vapor Giant Liquid
  • Wanted Aromen
  • Wrong Liquids

Liquids mit weniger als 0.5% Sucrallose (unter dem Grenzwert) 

Auch wenn die Test nicht abschliessend einen Grenzwert benennen, und weitere Tests und Ergebnisse noch ausstehend sind, gibt es zahlreiche Hersteller, welche Sucralose nur in sehr kleinen Mengen verwenden. Nach dem aktuellen Stand sollen bei unter 0.5 % keine Abbauprodukte entstehen und es besteht auch keine Nachweispflicht.

Flaschendunst

Der beliebte Hersteller aus dem Lichtenstein, ist bekannt dafür, dass mit sehr wenig Sweetener Produkten gearbeitet wird. Alle neuen Produkte wurden bereits umgestellt und verwenden keine Sucralose als Süssstoff.

Bisher wurde in den Flaschendunst Aromen ein Sucralose/ Ethylmaltol Gemisch als Süßstoff verwendet, und in folgenden Produkten ist es noch in geringen Mengen enthalten:

Big B Juice

Der Liquid Hersteller aus Basel, welcher auch sich auch im EU Raum grosser Beliebtheit erfreut, verwendet den Süssstoff ebenfalls im Toleranz Bereich von unter 0.5%.

Hersteller, welche die Produktion umstellen:

Dinner Lady

Entsprechend Dinner Lady, wurde einige Monate an einem Ersatz für Sucralosehaltige Liquid gearbeitet. Das Ersatzprodukt ist nun fertig, und kommt bei neuen Batches zum Einsatz. Sie rechnen damit, dass ab September 2020 alle Liquids ohne Sucralose sein werden. Ein Statement für die Kunden wird zur gegebenen Zeit veröffentlicht.

 

Quellenangaben:

https://www.vapers.guru/

Aktualisiert am 27.07.2020

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:
Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht